Username
Passwort

Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?   Zur Registrierung
Restaurant / Lieferservice - Suche PLZ oder Ort eingeben
Infos Bookmark
Rezepte schreiben
Teilen Sie Ihre eigenen Rezepte mit der Community!
Kategorien
Rezepte suchen
Rezeptname       Zutaten       Beides      |      Ganzwortsuche
Linseneintopf mit Würstchen
Einfach zubereitet und reciht für mehrere Tage wenn mehr gemacht wird. Schmeckt am 2. Tag nochmal wesentlich besser! :-) 
Bewertung:
Veröffentlicht von
Küchenhilfe Drudd
Informationen zum Rezept
Geeignet für:
6
Benötigte Zeit:
60 Min.
Ruhezeit:
 
Komplexität:
Anfänger
Kalorien:
keine Angabe
Mengen für      Personen
Zutaten  (für 6 Personen)
500 g Linsen (Tellerlinsen)
1 Stück frischer Lauch
2 Stück Schalotten
1 EL Branntweinessig
250 g durchwachsener Bauchspeck
4 Stück große Kartoffeln
4 Stück Karotten
8 Stück Frankfurter Würstchen
1 l Rinderbrühe (Instant)
1 EL Senf
Zubereitung
Hallo mal wieder,

Ich habe kürzlich mit einen Linseneintopf experimentiert und hoffe er schmeckt euch genauso gut wie mir und meiner Freundin!

1.) Einkaufen! :-)
2.) Linsen einweichen lassen. Das bedeutet, dass ihr die Linsen mit Wasser bedeckt und "über Nacht" bzw. 4h quellen lassen sollt. Manche Anleitungen auf der Packung geben etwas anderes wieder, diese bitte beachten!
3.) Schnibbeln des Gemüses! --> Ihr müsst den Bauchspeck würfeln, die Kartoffeln, die Karotten, die Zwiebeln UND das Lauch. Danach habt ihr das schlimmste überstanden.
4.) Nehmt euch den größten Topf den ihr finden könnt und gebt ein wenig Öl, Zwiebeln, das Lauch und den Speck dazu. Ordentlich anbraten, es wird richtig gut riechen! :-)
5.) Sobald es gut angebraten ist (passt auf dass der Lauch nicht "verbrennt"), löscht ihr das Ganze mit dem Branntweinessig ab. Das zischt einmal heftig und wird dampfen, also spätestens jetzt den Abzug einschalten. Der Essig sollte so gut wie es geht verdampfen
6.) Gebt die Linsen inklusive dem Quellwasser dazu und rührt einige Male um und lasst es für ein paar Minuten köcheln. Gebt dann die Kartoffeln und die Karotten hinzu. Senf könnt ihr jetzt schon hinzufügen und unterrühren.
7.) Köcheln lassen und nach und nach die Brühe dazugeben. Ich mache gerne erst 1L (ja, das wird richtig viel!) und dann abschmecken und den letzten halben Liter dazu.
8.) Eure Arbeit besteht nun darin, das ganze unten im Topf nichts anbrennen zu lassen, ansonsten lasst ihr es köcheln. Mittlere bis mittlere untere Stufe (2/5 ist gut bei unserem Herd).
9.) Das ganze abschmecken und notfalls mit Pfeffer und Salz nochmal nachwürzen. Falls es zu salzig sein sollte, ein bisschen Wasser dazugeben (ohne Brühe!). Weiter köcheln lassen.
10.) Das ganze wird ein richtig schöner Eintopf werden, die Konsistenz würde ich als sämig beschreiben. Dann ist es fertig und ihr gebt die Würstchen geschnitten in kleine Stücke dazu. Lasst diese nochmal 10 Minuten mitkochen und serviert es danach. Ich habe auf unseren größten Topf ca 8 Würstchen reingeschnitten. In jeder Portion sollten schon einige Stücke drin sein.
11.) Zu servieren kann man nun Brot reichen, oder die Suppe einfach so.
Tipp
schmeckt an Tag 2 nochmal wesentlich besser! Geheimtipp ist ein wenig Balsamico Essig unterrühren in die Portion. Ist meiner Meinung nach wirklich sehr lecker, meine Freundin mag es aber garnicht :-)
Kommentare
Copyright © pizzeria.de GmbH