<< zurück zum Artikel | Artikel drucken!
//www.pizzeria.li
Skandinavisch - Mehr als Smörrebröd und Fleischbällchen
Skandinavische Küche - mehr als Smörrebröd und Fleischbällchen:

Einleitung

Mit Skandinavien verbinden wir viele schöne Dinge - endlose Seen und Wälder, Mitternachtssonne und Pippi Langstrumpf – aber die Küche?
Gibt es überhaupt die skandinavische Küche? Die passende Antwort wäre wohl ein klares „Jein“.

Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland – diese Länder verbindet einiges. Jedoch legen sie großen Wert auf ihre jeweilige kulturelle und kulinarische Identität. Trotzdem finden sich einige Gemeinsamkeiten. Die Vorliebe für sehr süßes Gebäck oder liebevoll zubereitete Häppchen verbindet sie sehr deutlich.

Spezialitäten

Jeder Region prägt ihre Küche. Gerade in Skandinavien lässt sich das besonders gut erkennen. Im Norden Europas finden sich vor allem Wald und Wasser, beides ist reich an wertvollen Nahrungsmitteln.
Daher ist hier die Auswahl an Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten, ob aus dem Meer oder den zahlreichen Seen besonders groß. Die Wälder bieten reichlich Pilze sowie die begehrten Preisel- und Moltebeeren.

Grav Lax, Gravad Lax - marinierter Lachs.

In Ländern, in denen der Sommer kurz und der Winter dafür umso länger ist, ist die Kunst des Konservierens besonders gefragt. Dieser Lachs ist eines der besten Beispiele dafür, wie aus Notwendigkeit eine Delikatesse wird.

Der Klassiker Smörrebröd

ist tatsächlich eine sehr beliebte Zwischenmahlzeit und weit mehr als ein einfaches Butterbrot. Die Kunst des Smörrebröd-Belegens wird immer noch hoch geschätzt und mit viel Hingabe und Kreativität betrieben.

Lakka

Finnischer Likör aus Moltebeeren. Moltebeeren sind kleine, orange-rötliche Beeren, ähnlich unseren Heidelbeeren, aber etwas herber im Geschmack. Sie sind vor allem wegen ihres hohen Vitamin-C Gehalts beliebt und werden in allen möglichen Variationen genossen. In Finnland besonders gern in der alkoholhaltigen Variante.